Die Haaransatzwäsche

Eine der besten Möglichkeiten dafür

  • Shampoo sparsam zu verwenden
  • dem Haar austrocknendes Wasser zu ersparen
  • generell Wasser zu sparen
  • … dadurch auch die Umwelt zu schonen

In Asien wird sie schon lange und häufig praktiziert, weltweit sind auch schon viele Langhaar-Trägerinnen darauf gekommen und generell ist Sie schlicht und einfach nützlich, sparsam und dabei auch noch schonend …  die Haaransatzwäsche.

Für die Haaransatzwäsche optimal geeignet sind selbstverständlich Shampoos, deren Inhaltsstoffe hochkonzentriert enthalten sind, denn für die Haaransatzwäsche wird das Shampoo ja schließlich reacht großzügig  mit Wasser verdünnt und dennoch soll es ja gründlich reinigen.

Ob es sich dabei dann um hochkonzentrierte Chemie handelt oder Naturwirkstoffe, wie z.b. bei den Shampoos von MARIAS Organic Care, bleibt jedem Menschen selbst überlassen.

Wir gehen selbstverständlich generell auf Naturshampoos ein, denn mit Produkten, deren Inhaltsstoffe krebserregend, hormonverändernd, allergisierend, eiweißberändernd, hautverdünnend und/oder Zellmembran schwächend wirken können, befassen wir uns allenfalls dahingehend, über sie aufzuklären und von ihnen abzuraten.

Für die Haaransatzwäsche wird also ein gut angereichertes Shampoo verwendet und dazu auch noch eine Auftrageflasche, in der die Mischung möglichst jeweils ad hoc und ausreichend für die aktuelle Haarwäsche angemischt wird. Für gewöhnlich reichen 30 – 50 ml Gesamtmenge vollkommen aus und wenn für mehr als eine Haarwäsche auf Vorrat angemischt wird, sollte das Wasser dafür zuerst aufgekocht und abgekühlt werden.

Wasser enthält Keime, die sich vermehren und diese Keime könnte bei „abgestandenem“ Wasser z.B. Kopfhaut-Irritationen verursachen.

Je nach Shampoo gibst Du nun eben z.B. ca. 5 ml Shampoo und 45 – 50 ml Wasser (Mischverhältnis 1:10) in die Auftrageflasche, schüttelst den Inhalt kurz durch, trägst die Mischung bei trockenem Haar scheitelweise den Ansätzen entlang auf dem Kopf auf und shampoonierst/massierst dann wie gewohnt den Kopf durch.

Wie wir es auch beim Thema „Haarwäsche“ (demnächst online) generell behandeln, wird ausschließlich auf dem Kopf aktiv shampooniert/massiert. Die Haarlängen und -spitzen werden beim Ausspülen genügend mitgereinigt. Zudem sollten Haarlängen und -spitzen gerade in nassem Zustand niemals durchmassiert, gerubbelt, etc. werden.

Schäumt es Dir zu wenig und Du vermisst das „Schaumgefühl“ während der Haarwäschem, dann emulgiere einfach mit wenig Wasser nach.

Fehlt Dir das Gefühl von Schaum in den Haaren während der Haarwäsche, streiche den Schaum vom Kopf weg mit gespreizten Fingern sachte und gradlinig durch die Haarlängen … so wie Du auch beim Ausspülen möglichst lediglich durch die Haarlängen streichen solltest.

Gerade viele Mädchen/Frauen lieben duftendes Haar und fühlen sich dadurch eben auch häufig zu den Industrie-Chemieshampoos hingezogen, deren Duftentwickler selbstverständlich nichts unversucht lassen, audf jeden Geschmack einzugehen.

Bei der Haaransatzwäsche sparst Du nicht nur sehr viel Shampoo und Wasser – ein neutrales Naturshampoo (z.B. das „Bio Basis Shampoo“) ist zudem auch noch perfekt dafür geeignet, ätherische Öle beizumischen. Dadurch stehen Dir mehr unterschiedliche Duftnoten zur Verfügung als irgendein Hersteller chemischer Shampoos jemals anbieten wird.

Zudem kannst Du die Duft-Intensität jeweils auch noch selbst bestimmen und den Duft auch immer Deiner Stimmung oder Gegebenheiten/Anlässen anpassen.

Bei 50 ml Shampoo/Wasser-Mischung genügen 2 – 4 Tropfen (je nach ätherischem Öl und der von Dir gewünschten Duft-Intensität).

Hier noch ein Rechenbeispiel anhand des „Bio Basis Shampoo“ von MARIAS Organic Care:

Die 500 ml Flasche kostet derzeit 23,00 EUR und bei den MARIAS Shampoos ist als Mischverhältnis 1:7 empfohlen und dadurch reduzieren sich die Kosten des Shampoos bei 500 ml auf knapp 3,20 EUR.

In Supermärkten, Drogerien und Friseursalons erhälst Du von den meisten Shampoos als „Normalgröße“ eine 200 – 250 ml Flasche und auf 250 ml heruntergerechnet, kostet Dich das „Bio Basis Shampoo“ aufgerundet noch 1,60 EUR.

Logischerweise funktioniert das auch mit allen anderen MARIAS Organic Care Shampoos (ausgenommen der Sache mit den ätherischen Ölen) und ebenso mit allen anderen großzügig angereicherten Naturshampoos, aber MARIAS ist einfach die von uns favorisierte Marke und daher habe ich das auf ideser Basis kalkuliert.

Was letztendlich mit zu unserer Entscheidung für diese Produkte führte ist übrigens, dass MARIAS nicht nur wirklich definitiv auf Natur setzt und das nicht nur, weil Natur, Bio, Öko & Co. gerade im Trend liegt, sondern schlichtweg aus tiefster Überzeugung, die in Unterhaltungen mit Frau Pieper deutlich und auch „zwischen den Zeilen“ hörbar war, OHNE das Thema direkt angesprochen zu haben.

Ein weiterer Unterschied zu anderen Naturprodukten ist, dass hier bis an das kleinste Detail gedacht wurde und selbst das in Produkten enthaltene Wasser jeweils reines Blütenwasser ist. Hochwertiger geht es kaum noch.

Weshalb die ShampooLounge eine solch sparsame Anwendung der Shampoos empfiehlt, wodurch eine Flasche siebenmal so lange hält und dadurch im gleichen Zeitraum nur z.B. 23,00 EUR statt 161,00 EUR umgesetzt werden?

Ganz einfach, offen und ehrlich: Uns liegt sowohl daran, so viele Kunden/innen wie möglich von den Vorteilen wirklich nachhaltiger Haarpflege und der Verwendung von Naturprodukten zu überzeugen und da sich der Gesundheits-Aspekt vielen Verbrauchern nicht sofort vordergründig erschließt, weisen wir einfach auch auf die Einsparungen hin, die mit diesen Produkten möglich sind.

Es hat noch nie wirklich lange gedauert, bis Kunden/innen dann auch noch mittels recherchierter Informationen (z.b. Inhaltsstoffe der „üblichen Verdächtigen“ Chemieprodukte und deren möglichen Auswirkungen, die unter Anderem auf www.codecheck.info übersichtlich und ausführlich erläutert sind) entdeckt haben, was sie sich so alles bereits jahrelang auf der Kopfhaut einmassiert haben.